Kommunikationsstrategien auf Entfernung: Interview mit GitLabs Samantha Lee

Eine kürzliche Studie von FlexJobs hat ergeben, dass 74% der Befragten daran glauben, dass flexibles Arbeiten zur neuen Normalität wird. Eine der größten Herausforderung, die sich aus dieser Veränderung vom traditionellen Arbeiten vor Ort zum Arbeiten von zu Hause entwickelt hat, ist gute Kommunikationsmethoden aufrecht zu erhalten. Anders als im Büro, ist es jetzt schwieriger mit Kollegen zu sprechen, soziale Signale in dessen Körpersprache zu erkennen oder schnell nach einem Projekt zu schauen. 

Trotzdem, Heimarbeit ist hier um zu bleiben, also ist es für Firmen besonders wichtig eine zuverlässige Kommunikationsstrategie auf Entfernung zu entwickeln. Um ihnen dabei zu helfen, diese Herausforderung anzusprechen, haben wir uns mit Samantha Lee, Gitlab’s Digital Nomad Karriere-Coach und Community Advocate, zusammengesetzt, um Ihre Eindrücke zum Arbeiten und Kommunizieren auf Entfernung zu erhalten.

Wie starteten Sie eine Karriere als Community Advocate bei GitLab?

Bevor ich für GitLab gearbeitet habe, war ich als Freiwillige für AmeriCorps tätig. Dort habe ich in verschiedenen Bildungs- und Gemeindeentwicklungsprojekten gearbeitet. Nachdem ich einige Jahre unterrichtete, habe ich mich entschieden einen neuen Weg einzuschlagen und eine Karriere mit mehr Flexibilität in Bezug auf Zeitplanung und Standort zu suchen. Dann habe ich das Community Advocate Team bei GitLab gefunden und gelernt, dass es eine super Möglichkeit bietet meine Gemeindearbeit im Kontext zu verbinden. Also habe ich mich direkt beworben und startete im Oktober 2019! 

Was gefällt Ihnen am meisten daran in einem all-remote Team zu arbeiten? Und was am wenigsten?

Mir gefällt die Work-Life-Balance, die ich dank meiner Heimarbeit genieße. Ich habe die Möglichkeit meinen Tag um meine produktivsten Zeiten, Familienangelegenheiten und Erledigungen zu strukturieren. Diese Flexibilität ermöglicht mir eine Karriere und einen freien Lebensstil, anstatt eine Sache über die andere stellen zu müssen.

Der Teil der mir am wenigsten gefällt, ist zu lernen diese Balance aufzubauen — es ist immer noch ein Kampf! Ich checke Slack oft zu früh oder zu spät. Das ist ein Druck, den ich auf mich selbst ausübe, der nicht von meinem Manager kommt. Es kann schwierig sein abzuschalten ohne sich bewusst anzustrengen!

Was war die größte Anpassung/Herausforderung/Überraschung, als Sie einem all-remote Team beigetreten sind?

Ich musste mein Verhalten besonders anpassen, wenn es darum geht wie und wann ich Fragen stelle. Ich habe gelernt die großartige Dokumentationen und Ressourcen meines Teams zu nutzen, um viele meiner Fragen selbst zu beantworten und meine eigenen Lösungen zu finden. Als asynchrones Team ist es ausschlaggebend, dass wir versuchen unsere eigenen Antworten zu finden, anstatt auf die Antwort eines anderen zu warten. Ich lerne selbstständig zu arbeiten und zur Dokumentation beizutragen, um so mein Team besser unterstützen zu können. 

Welchen Tipp würden Sie Berufstätigen geben, die plötzlich von zu Hause arbeiten?

Nehmen Sie sich Zeit für soziale, informelle Unterhaltungen mit Ihrem Team. Wenn Sie von einem Bürojob auf einmal zum Arbeiten von zu Hause wechseln, können Sie sich einsam fühlen. Priorisieren Sie Anrufe, in denen Sie einfach mit Ihren Teammitgliedern plaudern oder öffnen Sie einen Slack-Channel in dem Sie lustige Fotos und Geschichten teilen. Lassen Sie sich durch das Arbeiten von zu Hause nicht die Zeit nehmen, die Sie normalerweise damit verbringen Ihre Kollegen näher kennenzulernen! 

Gestalten Sie Ihre Inhalte interaktiver und überzeugen Sie Ihr Publikum.

Können Sie erzählen wie Sie Prezi Video als unterstützendes Kommunikationsmittel verwenden, sei es intern oder extern?

Kürzlich habe ich damit angefangen Prezi Video zu verwenden, um Trainingssitzungen für Leute aufzunehmen, die plötzlich von zu Hause arbeiten oder eine Vollzeitstelle auf Entfernung zu suchen. Mir gefällt die Einfachheit besonders. Im Handumdrehen kann ich mit einer wunderschönen Vorlage mein Video aufnehmen, es bearbeiten und anschließend auf der Plattform teilen.

Welche anderen Instrumente sind für Sie als Arbeiter auf Entfernung besonders hilfreich und wofür verwenden Sie sie?

Die wesentlichen Instrumente die ich verwende sind GitLab, Slack und Zoom. Wir verwenden GitLab für Projektmanagement in meinem Team, Slack für informelle, schnelle Kommunikation und Zoom für Videoanrufe und Trainings.

Welche Rolle spielen Arbeiter auf Entfernung Ihrer Meinung nach in der Zukunft?

Arbeiten auf Entfernung bietet unglaubliche Möglichkeiten für diejenigen, die um die Welt reisen oder in einer anderen Stadt leben möchten. Aber auch für diejenigen, die Familie und Freunde wann immer sie wollen besuchen möchten ist das Arbeiten auf Entfernung eine einfache Lösung. In anderen Fällen eröffnet das Arbeiten von zu Hause ganz neue Möglichkeiten für Personen die außerhalb leben oder an einer Erkrankung leiden, die das Arbeiten aus dem Büro erschwert. Arbeiten auf Entfernung macht es möglich sein Wunschleben zu leben und seine Traumkarriere zu verfolgen ohne eines der Dinge für das andere aufgeben zu müssen.

Um mehr über Kommunikation auf Entfernung zu erfahren, schauen Sie sich Samanthas #RemoteWork Video an

Oder tauchen Sie in die Details ihrer #RemoteWork Präsentation, welche Sie ganz einfach für Ihre eigenen Trainings wiederverwenden können:

Erfahren Sie mehr über Prezi für Business

Testen Sie Prezi gratis